Wie muss ein Lebenslauf aussehen?

Posted on

wie muss ein lebenslauf aussehen

Wie muss ein Lebenslauf aussehen?

Ein Lebenslauf ist ein Dokument, das Ihre Fähigkeiten, Erfahrungen und Qualifikationen zusammenfasst. Er ist ein wichtiges Dokument, das Sie bei der Bewerbung auf eine Stelle einreichen müssen. Ein guter Lebenslauf kann Ihnen helfen, sich von anderen Bewerbern abzuheben und Ihre Chancen auf einen erfolgreichen Bewerbungsprozess zu erhöhen.

Es gibt einige wichtige Dinge, die Sie bei der Erstellung eines Lebenslaufs beachten sollten. Zunächst einmal sollte Ihr Lebenslauf übersichtlich und gut strukturiert sein. Die Informationen sollten in einem logischen Fluss präsentiert werden, sodass der Leser sie leicht erfassen kann. Verwenden Sie klare und prägnante Sprache und vermeiden Sie unnötige Details.

Im nächsten Abschnitt werden wir uns genauer mit den einzelnen Abschnitten eines Lebenslaufs befassen und Ihnen Tipps geben, wie Sie diese Abschnitte optimal gestalten können.

wie muss ein lebenslauf aussehen

Damit Ihr Lebenslauf überzeugt, sollte er folgende Punkte erfüllen:

  • Übersichtlich und strukturiert
  • Klare und prägnante Sprache
  • Keine unnötigen Details
  • Angaben zur Person
  • Berufserfahrung
  • Ausbildung und Qualifikationen
  • Kenntnisse und Fähigkeiten
  • Referenzen

Wenn Sie diese Punkte beachten, erstellen Sie einen überzeugenden Lebenslauf, der Ihnen hilft, sich von anderen Bewerbern abzuheben.

Übersichtlich und strukturiert

Ein übersichtlicher und strukturierter Lebenslauf ist wichtig, damit der Leser die Informationen leicht erfassen kann. Dies bedeutet, dass Sie die Informationen in einem logischen Fluss präsentieren sollten, sodass der Leser ihnen leicht folgen kann. Verwenden Sie klare Überschriften und Unterüberschriften, um die verschiedenen Abschnitte Ihres Lebenslaufs zu kennzeichnen. Achten Sie außerdem darauf, dass der Lebenslauf gut formatiert ist und dass die Schriftart und Schriftgröße gut lesbar sind.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Lebenslauf übersichtlich und strukturiert zu gestalten. Eine beliebte Methode ist, den Lebenslauf in folgende Abschnitte zu unterteilen:

  • Persönliche Daten
  • Berufserfahrung
  • Ausbildung und Qualifikationen
  • Kenntnisse und Fähigkeiten
  • Referenzen

Innerhalb dieser Abschnitte können Sie dann die einzelnen Informationen in chronologischer Reihenfolge oder nach Relevanz auflisten. Achten Sie darauf, dass die Informationen kurz und prägnant sind und dass Sie keine unnötigen Details aufführen.

Wenn Sie Ihren Lebenslauf übersichtlich und strukturiert gestalten, erhöhen Sie die Chancen, dass der Leser ihn aufmerksam liest und sich an Ihre Bewerbung erinnert.

Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihren Lebenslauf übersichtlich und strukturiert gestalten können:

  • Verwenden Sie klare und prägnante Sprache.
  • Verwenden Sie Überschriften und Unterüberschriften, um die verschiedenen Abschnitte Ihres Lebenslaufs zu kennzeichnen.
  • Achten Sie darauf, dass der Lebenslauf gut formatiert ist und dass die Schriftart und Schriftgröße gut lesbar sind.
  • Listen Sie die Informationen in chronologischer Reihenfolge oder nach Relevanz auf.
  • Führen Sie keine unnötigen Details auf.

Klare und prägnante Sprache

Eine klare und prägnante Sprache ist wichtig, damit der Leser die Informationen in Ihrem Lebenslauf leicht erfassen kann. Dies bedeutet, dass Sie kurze und einfache Sätze verwenden sollten und dass Sie keine Fachbegriffe oder Abkürzungen verwenden, die dem Leser nicht bekannt sein könnten. Verwenden Sie außerdem aktive Verben und vermeiden Sie Passivkonstruktionen.

  • Verwenden Sie kurze und einfache Sätze.

    Lange und verschachtelte Sätze sind schwer zu lesen und zu verstehen. Versuchen Sie daher, Ihre Sätze kurz und einfach zu halten. Eine gute Faustregel ist, dass ein Satz nicht mehr als 20 Wörter enthalten sollte.

  • Verwenden Sie keine Fachbegriffe oder Abkürzungen, die dem Leser nicht bekannt sein könnten.

    Wenn Sie Fachbegriffe oder Abkürzungen verwenden müssen, erklären Sie diese bitte direkt im Anschluss. Dies hilft dem Leser, die Informationen in Ihrem Lebenslauf besser zu verstehen.

  • Verwenden Sie aktive Verben und vermeiden Sie Passivkonstruktionen.

    Aktive Verben sind stärker und ausdrucksvoller als Passivkonstruktionen. Verwenden Sie daher aktive Verben, wann immer es möglich ist. Beispielsweise könnten Sie schreiben: “Ich habe fünf Jahre lang als Projektmanager gearbeitet” statt “Ich wurde fünf Jahre lang als Projektmanager eingesetzt”.

  • Vermeiden Sie unnötige Details.

    Führen Sie in Ihrem Lebenslauf nur die Informationen auf, die für den Leser relevant sind. Unnötige Details lenken nur vom Wesentlichen ab und machen es dem Leser schwer, die wichtigen Informationen zu erfassen.

Wenn Sie diese Tipps beachten, können Sie einen Lebenslauf erstellen, der klar und prägnant geschrieben ist und der die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich zieht.

Keine unnötigen Details

Unnötige Details lenken nur vom Wesentlichen ab und machen es dem Leser schwer, die wichtigen Informationen zu erfassen. Führen Sie in Ihrem Lebenslauf daher nur die Informationen auf, die für den Leser relevant sind. Dies bedeutet, dass Sie Folgendes vermeiden sollten:

  • Persönliche Informationen, die nicht für die Bewerbung relevant sind.

    Dazu gehören beispielsweise Ihr Familienstand, Ihre Religion oder Ihre politischen Ansichten. Diese Informationen sind für den Leser nicht relevant und können ihn sogar davon abhalten, Sie für die Stelle einzustellen.

  • Details zu Ihrer Ausbildung und Berufserfahrung, die nicht für die Stelle relevant sind.

    Wenn Sie sich beispielsweise für eine Stelle als Ingenieur bewerben, müssen Sie nicht Ihre Erfahrungen als Kellner auflisten. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf die Erfahrungen, die für die Stelle relevant sind.

  • Unnötige Details zu Ihren Kenntnissen und Fähigkeiten.

    Führen Sie nur die Kenntnisse und Fähigkeiten auf, die für die Stelle relevant sind. Unnötige Details machen Ihren Lebenslauf nur unübersichtlich und schwer zu lesen.

  • Rechtschreib- und Grammatikfehler.

    Rechtschreib- und Grammatikfehler machen einen schlechten Eindruck und können dazu führen, dass Ihre Bewerbung abgelehnt wird. Lesen Sie Ihren Lebenslauf daher sorgfältig Korrektur, bevor Sie ihn abschicken.

Wenn Sie diese Tipps beachten, können Sie einen Lebenslauf erstellen, der frei von unnötigen Details ist und der die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich zieht.

Hier sind einige Beispiele für unnötige Details, die Sie in Ihrem Lebenslauf vermeiden sollten:

  • Ihre Hobbys und Interessen, es sei denn, sie sind für die Stelle relevant.
  • Ihre Mitgliedschaften in Vereinen und Organisationen, es sei denn, sie sind für die Stelle relevant.
  • Ihre Auszeichnungen und Preise, es sei denn, sie sind für die Stelle relevant.
  • Ihre Gehaltsvorstellungen.
  • Ihre Verfügbarkeit.

Angaben zur Person

Die Angaben zur Person sind der erste Abschnitt Ihres Lebenslaufs. In diesem Abschnitt sollten Sie folgende Informationen aufführen:

  • Name
  • Adresse
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse

Diese Informationen sollten Sie in der folgenden Reihenfolge aufführen:

  1. Name
  2. Adresse
  3. Telefonnummer
  4. E-Mail-Adresse

Achten Sie darauf, dass die Angaben zur Person korrekt und vollständig sind. Fehlerhafte oder unvollständige Angaben können dazu führen, dass Ihre Bewerbung abgelehnt wird.

Hier sind einige Tipps für die Angabe Ihrer persönlichen Daten:

  • Verwenden Sie Ihren vollständigen Namen.

    Verwenden Sie nicht nur Ihren Vornamen oder Spitznamen. Ihr vollständiger Name macht einen professionelleren Eindruck.

  • Geben Sie Ihre aktuelle Adresse an.

    Geben Sie nicht Ihre alte Adresse an, wenn Sie umgezogen sind. Der Leser muss Sie erreichen können, wenn er Sie für ein Vorstellungsgespräch einladen möchte.

  • Geben Sie Ihre aktuelle Telefonnummer an.

    Geben Sie nicht Ihre alte Telefonnummer an, wenn Sie die Nummer gewechselt haben. Der Leser muss Sie erreichen können, wenn er Sie für ein Vorstellungsgespräch einladen möchte.

  • Geben Sie Ihre aktuelle E-Mail-Adresse an.

    Geben Sie nicht Ihre alte E-Mail-Adresse an, wenn Sie die Adresse gewechselt haben. Der Leser muss Sie erreichen können, wenn er Sie für ein Vorstellungsgespräch einladen möchte.

Wenn Sie diese Tipps beachten, können Sie einen Lebenslauf erstellen, der die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich zieht und der Ihre Chancen auf einen erfolgreichen Bewerbungsprozess erhöht.

Berufserfahrung

Der Abschnitt Berufserfahrung ist einer der wichtigsten Abschnitte Ihres Lebenslaufs. In diesem Abschnitt sollten Sie Ihre bisherigen beruflichen Tätigkeiten aufführen. Beginnen Sie mit Ihrer aktuellen oder letzten Tätigkeit und arbeiten Sie sich dann chronologisch zurück. Für jede Tätigkeit sollten Sie folgende Informationen angeben:

  • Bezeichnung der Tätigkeit
  • Name des Unternehmens
  • Ort des Unternehmens
  • Zeitraum der Tätigkeit
  • Aufgaben und Verantwortlichkeiten

Die Aufgaben und Verantwortlichkeiten sollten Sie in Stichpunkten aufführen. Achten Sie darauf, dass die Informationen kurz und prägnant sind. Verwenden Sie keine vollständigen Sätze. Verwenden Sie außerdem aktive Verben und vermeiden Sie Passivkonstruktionen.

Hier sind einige Beispiele für die Angabe Ihrer Berufserfahrung:

  • Bezeichnung der Tätigkeit: Softwareentwickler
  • Name des Unternehmens: Musterfirma GmbH
  • Ort des Unternehmens: München
  • Zeitraum der Tätigkeit: 01.01.2019 – 31.12.2021
  • Aufgaben und Verantwortlichkeiten:
    • Entwicklung von Softwareanwendungen
    • Analyse von Kundenanforderungen
    • Implementierung von Softwarelösungen
    • Testen von Softwareanwendungen

Wenn Sie diese Tipps beachten, können Sie einen Lebenslauf erstellen, der die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich zieht und der Ihre Chancen auf einen erfolgreichen Bewerbungsprozess erhöht.

Ausbildung und Qualifikationen

Der Abschnitt Ausbildung und Qualifikationen ist ein weiterer wichtiger Abschnitt Ihres Lebenslaufs. In diesem Abschnitt sollten Sie Ihre schulische und berufliche Ausbildung sowie Ihre Qualifikationen aufführen. Beginnen Sie mit Ihrer höchsten abgeschlossenen Ausbildung und arbeiten Sie sich dann chronologisch zurück. Für jede Ausbildung und Qualifikation sollten Sie folgende Informationen angeben:

  • Bezeichnung der Ausbildung oder Qualifikation
  • Name der Schule oder Einrichtung
  • Ort der Schule oder Einrichtung
  • Zeitraum der Ausbildung oder Qualifikation
  • Abschluss oder Zertifikat

Wenn Sie noch keine abgeschlossene Ausbildung haben, können Sie auch Ihre aktuelle Ausbildung aufführen. In diesem Fall sollten Sie den voraussichtlichen Abschlusszeitpunkt angeben.

Hier sind einige Beispiele für die Angabe Ihrer Ausbildung und Qualifikationen:

  • Bezeichnung der Ausbildung oder Qualifikation: Diplom-Informatiker
  • Name der Schule oder Einrichtung: Technische Universität München
  • Ort der Schule oder Einrichtung: München
  • Zeitraum der Ausbildung oder Qualifikation: 01.10.2015 – 30.09.2021
  • Abschluss oder Zertifikat: Diplom
  • Bezeichnung der Ausbildung oder Qualifikation: Abitur
  • Name der Schule oder Einrichtung: Gymnasium Musterstadt
  • Ort der Schule oder Einrichtung: Musterstadt
  • Zeitraum der Ausbildung oder Qualifikation: 01.09.2011 – 31.08.2015
  • Abschluss oder Zertifikat: Abiturzeugnis

Wenn Sie diese Tipps beachten, können Sie einen Lebenslauf erstellen, der die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich zieht und der Ihre Chancen auf einen erfolgreichen Bewerbungsprozess erhöht.

Kennt выполненisse und F Fähigk eite

Der Abschnitt Kenntnise und Fahigkeiten ist ein weiterer wichtiger Abschnitt Ihres Lebenslaufs. In diesem Abschnitt sollt en Sie Ihre Kenntnise und Fahigkeiten auffuhren, die fur die Stelle relevant sind, auf die Sie sich beworben haben. Sie konnen diese Kenntnise und Fahigkeiten in zwei Gruppen einteilen: fachliche Kenntnise und Fahigkeiten und personliche Kenntnise und Fahigkeiten.

Fachliche Kenntnise und Fahigkeiten

Fachliche Kenntnise und Fahigkeiten sind Kenntnise und Fahigkeiten, die Sie fur die Ausubung Ihres Berufes benotigen. Dazu konnen beispielsweise folgende Kenntnise und Fahigkeiten zahlen:

  • Kenntnise in einem bestimmten Programmierparadigma (z.B. OOP, prozedurale Programmierung)
  • Kenntnise in einer bestimmten Programmierssprachen (z.B. Java, Python, C++)
  • Kenntnise in einem bestimmten Datenbank managementsystemen (z.B. MySQL, PostgreSQL, MariaDB)
  • Kenntnise in einem bestimmten Softwareentwicklungsprozess (z.B. Agile, Wasserfall)
  • Fahigkeit, komplexe Softwareprobleme zu losen
  • Fahigkeit, Softwareanwendungen zu entwickeln, die benutzerfreundlich und effizient sind
  • Fahigkeit, mit anderen Softwareentwicklern zusammenzuarbeiten

Personliche Kenntnise und Fahigkeiten

Personliche Kenntnise und Fahigkeiten sind Kenntnise und Fahigkeiten, die Sie als Mensch haben und die Ihnen bei der Ausubung Ihres Berufes weiterhelfen konnen. Dazu konnen beispielsweise folgende Kenntnise und Fahigkeiten zahlen:

  • Teamfahigkeit
  • Kommunikationsfahigkeit
  • Kreativita
  • Flexibilitat
  • Belastbarkeit
  • Lernfahigkeit

Achten Sie bei der Angabe von Kenntnissen und Fahigkeiten auf vergangene Errungenschaften und korrekte Satzzeichen.

Referenzen

Der Abschnitt Referenzen ist der letzte Abschnitt Ihres Lebenslaufs. In diesem Abschnitt sollten Sie die Namen und Kontaktdaten von Personen angeben, die bereit sind, Ihnen eine Referenz zu geben. Dies können ehemalige Arbeitgeber, Kollegen oder Professoren sein.

Die Referenzen sollten Sie in folgender Reihenfolge aufführen:

  1. Name
  2. Position
  3. Unternehmen
  4. E-Mail-Adresse
  5. Telefonnummer

Achten Sie darauf, dass die Referenzen aktuell sind und dass die Personen, die Sie als Referenzen angegeben haben, bereit sind, Ihnen eine positive Referenz zu geben.

Hier sind einige Beispiele für die Angabe von Referenzen:

  • Name: Max Mustermann
  • Position: Geschäftsführer
  • Unternehmen: Musterfirma GmbH
  • E-Mail-Adresse: [email protected]
  • Telefonnummer: 0123456789
  • Name: Anna Müller
  • Position: Projektleiterin
  • Unternehmen: Musterfirma GmbH
  • E-Mail-Adresse: [email protected]
  • Telefonnummer: 0123456789

Wenn Sie diese Tipps beachten, können Sie einen Lebenslauf erstellen, der die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich zieht und der Ihre Chancen auf einen erfolgreichen Bewerbungsprozess erhöht.

FAQ

Im Folgenden finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Lebenslauf schreiben:

Frage 1: Wie lang sollte ein Lebenslauf sein?
Antwort 1: Ein Lebenslauf sollte nicht länger als zwei Seiten sein. Wenn Sie Berufseinsteiger sind, kann Ihr Lebenslauf auch kürzer sein.

Frage 2: Welche Schriftart sollte ich verwenden?
Antwort 2: Verwenden Sie eine gut lesbare Schriftart, z.B. Arial oder Times New Roman. Die Schriftgröße sollte 11 oder 12 Punkt sein.

Frage 3: Welche Informationen sollte ich in meinen Lebenslauf aufnehmen?
Antwort 3: In Ihren Lebenslauf sollten Sie folgende Informationen aufnehmen: Angaben zur Person, Berufserfahrung, Ausbildung und Qualifikationen, Kenntnisse und Fähigkeiten und Referenzen.

Frage 4: Wie kann ich meinen Lebenslauf übersichtlich gestalten?
Antwort 4: Sie können Ihren Lebenslauf übersichtlich gestalten, indem Sie klare Überschriften und Unterüberschriften verwenden, die Informationen in Stichpunkten aufführen und auf unnötige Details verzichten.

Frage 5: Wie kann ich meinen Lebenslauf von anderen Bewerbern abheben?
Antwort 5: Sie können Ihren Lebenslauf von anderen Bewerbern abheben, indem Sie ihn individuell auf die Stelle zuschneiden, auf die Sie sich bewerben. Verwenden Sie auch Schlüsselwörter, die in der Stellenausschreibung genannt werden.

Frage 6: Wie kann ich meinen Lebenslauf am besten einreichen?
Antwort 6: Sie können Ihren Lebenslauf per E-Mail, per Post oder über ein Online-Bewerbungssystem einreichen. Achten Sie darauf, dass Ihr Lebenslauf im richtigen Format vorliegt und dass er keine Fehler enthält.

Frage 7: Was ist, wenn ich keine Berufserfahrung habe?
Antwort 7: Wenn Sie keine Berufserfahrung haben, können Sie in Ihrem Lebenslauf Praktika, ehrenamtliche Tätigkeiten oder andere Erfahrungen aufführen, die für die Stelle relevant sind.

Wir hoffen, dass diese FAQ Ihnen bei der Erstellung Ihres Lebenslaufs weitergeholfen haben. Wenn Sie noch weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Im Folgenden finden Sie noch einige Tipps, wie Sie Ihren Lebenslauf optimieren können:

Tips

Im Folgenden finden Sie vier praktische Tipps, wie Sie Ihren Lebenslauf optimieren können:

Tipp 1: Verwenden Sie ein professionelles Design.
Verwenden Sie ein klares und übersichtliches Design für Ihren Lebenslauf. Verwenden Sie eine gut lesbare Schriftart und Schriftgröße und achten Sie auf eine angemessene Seitenränder. Vermeiden Sie es, zu viele Farben oder Grafiken zu verwenden.

Tipp 2: Heben Sie Ihre Schlüsselqualifikationen hervor.
Heben Sie Ihre Schlüsselqualifikationen hervor, indem Sie sie in Ihrem Lebenslauf an prominenter Stelle platzieren. Sie können Ihre Schlüsselqualifikationen auch in einer Zusammenfassung oder einem Profil am Anfang Ihres Lebenslaufs aufführen.

Tipp 3: Quantifizieren Sie Ihre Erfolge.
Quantifizieren Sie Ihre Erfolge, wann immer dies möglich ist. Dies macht Ihre Erfolge greifbarer und nachvollziehbarer für den Leser. Beispielsweise könnten Sie schreiben: “Ich habe den Umsatz des Unternehmens um 10 % gesteigert” oder “Ich habe ein Projekt erfolgreich innerhalb von sechs Monaten abgeschlossen”.

Tipp 4: Lassen Sie Ihren Lebenslauf von jemandem Korrektur lesen.
Lassen Sie Ihren Lebenslauf von jemandem Korrektur lesen, bevor Sie ihn einreichen. Dies hilft Ihnen, Fehler zu vermeiden und sicherzustellen, dass Ihr Lebenslauf professionell und fehlerfrei ist.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, können Sie einen Lebenslauf erstellen, der Sie von anderen Bewerbern abhebt und Ihre Chancen auf einen erfolgreichen Bewerbungsprozess erhöht.

Mit einem gut geschriebenen Lebenslauf können Sie Ihre Chancen auf einen erfolgreichen Bewerbungsprozess deutlich erhöhen. Nehmen Sie sich daher Zeit für die Erstellung Ihres Lebenslaufs und befolgen Sie die Tipps, die wir Ihnen in diesem Artikel gegeben haben.

Conclusion

In diesem Artikel haben wir Ihnen gezeigt, wie Sie einen Lebenslauf schreiben, der Sie von anderen Bewerbern abhebt und Ihre Chancen auf einen erfolgreichen Bewerbungsprozess erhöht. Wir haben Ihnen erklärt, welche Informationen Sie in Ihren Lebenslauf aufnehmen sollten, wie Sie Ihren Lebenslauf übersichtlich und strukturiert gestalten können und wie Sie Ihre Schlüsselqualifikationen hervorheben können.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Artikel geholfen hat, einen besseren Lebenslauf zu schreiben. Denken Sie daran, dass ein Lebenslauf immer individuell auf die Stelle zugeschnitten sein sollte, auf die Sie sich bewerben. Nehmen Sie sich daher Zeit für die Erstellung Ihres Lebenslaufs und befolgen Sie die Tipps, die wir Ihnen in diesem Artikel gegeben haben.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Bewerbung!

Mit einem gut geschriebenen Lebenslauf können Sie Ihre Chancen auf einen erfolgreichen Bewerbungsprozess deutlich erhöhen. Nehmen Sie sich daher Zeit für die Erstellung Ihres Lebenslaufs und befolgen Sie die Tipps, die wir Ihnen in diesem Artikel gegeben haben.

Images References :

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *