Web Analytics Made Easy - Statcounter
doc

Muss ein Lebenslauf unterschireben werden?

muss lebenslauf unterschrieben werden

Muss ein Lebenslauf unterschireben werden?

Ein Lebenslauf ist ein wichtiger Bestandteil jeder Bewerbung und dient dazu, potenziellen Arbeitgebern einen Überblick über Ihre Qualifikation, Erfahrungen und Ziele zu geben. Dabei stellt sich oft die frage, ob ein Lebenslauf unterschireben werden muss oder nicht. Die Antwort auf dies frage hängt von den jeweiligen Umstanden ab. In diesem Artikle werden wir uns ausführlich mit demThem “Muss ein Lebenslauf unterschireben werden?” beschäftigten und Ihnen alle erforderlichen Informationen dazu liefern.

Grundsätzlich ist es nicht erforderlich, einen Lebenslauf zu unterschireben. Es gibt keine gesetzliche Vorschrift, die dies vorschreibt. In der Praxis ist es jedoch üblich, dass Lebensläufe unterschireben werden. Dies dient dazu, die Echtheit und Richtigkeit der Angaben zu bestätigen und um Betrug vorzubeugern. Darüber hinaus kann eine Unterschrift auch dazu beitragen, dass Ihr Lebenslauf von potenziellen Arbeitgebern ernster genommen wird.

Muss Lebenslauf unterschrieben werden

Unterschrift nicht gesetzlich vorgeschrieben, aber üblich und empfehlenswert.

  • Bestätigt Echtheit und Richtigkeit der Angaben.
  • Beugt Betrug vor.
  • Wird von Arbeitgebern ernster genommen.
  • Kann handschriftlich oder digital erfolgen.
  • Unterschrift sollte gut leserlich sein.
  • Unterschrift sollte unter dem Lebenslauf platziert werden.
  • Unterschrift sollte mit vollem Namen erfolgen.
  • Unterschrift sollte aktuell sein.

Fazit: Es ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, einen Lebenslauf zu unterschreiben, aber es ist üblich und empfehlenswert. Eine Unterschrift bestätigt die Echtheit und Richtigkeit der Angaben, beugt Betrug vor und kann dazu beitragen, dass Ihr Lebenslauf von potenziellen Arbeitgebern ernster genommen wird.

Bestätigt Echtheit und Richtigkeit der Angaben.

Eine Unterschrift auf Ihrem Lebenslauf bestätigt, dass die darin enthaltenen Angaben echt und richtig sind. Dies ist wichtig, da potenzielle Arbeitgeber sich auf diese Angaben verlassen, um eine Entscheidung über Ihre Bewerbung zu treffen. Wenn Sie falsche oder irreführende Angaben machen, kann dies zu Problemen führen, z. B. dazu, dass Sie den Job nicht bekommen oder dass Sie später gekündigt werden.

  • Echtheit:

    Ihre Unterschrift bestätigt, dass Sie der Verfasser des Lebenslaufs sind und dass die darin enthaltenen Angaben von Ihnen stammen.

  • Richtigkeit:

    Ihre Unterschrift bestätigt, dass die Angaben in Ihrem Lebenslauf korrekt und wahrheitsgemäß sind. Dies umfasst sowohl Ihre persönlichen Daten als auch Ihre beruflichen Qualifikationen und Erfahrungen.

  • Vertrauen:

    Eine Unterschrift auf Ihrem Lebenslauf zeigt potenziellen Arbeitgebern, dass Sie zu Ihren Angaben stehen und dass sie sich darauf verlassen können, dass diese korrekt sind. Dies kann dazu beitragen, dass Ihre Bewerbung ernster genommen wird.

  • Rechtliche Konsequenzen:

    Eine Unterschrift auf Ihrem Lebenslauf kann auch rechtliche Konsequenzen haben. Wenn Sie falsche oder irreführende Angaben machen, können Sie sich strafbar machen. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihren Lebenslauf sorgfältig prüfen, bevor Sie ihn unterschreiben.

Fazit: Eine Unterschrift auf Ihrem Lebenslauf bestätigt die Echtheit und Richtigkeit der darin enthaltenen Angaben. Dies ist wichtig, um das Vertrauen potenzieller Arbeitgeber zu gewinnen und um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden.

Beugt Betrug vor.

Eine Unterschrift auf Ihrem Lebenslauf kann dazu beitragen, Betrug vorzubeugen. Dies liegt daran, dass es für Betrüger schwieriger ist, einen Lebenslauf zu fälschen, wenn dieser unterschrieben ist. Eine Unterschrift macht es auch wahrscheinlicher, dass Betrüger bei der Bewerbung erwischt werden.

  • Fälschung erschweren:

    Eine Unterschrift auf Ihrem Lebenslauf macht es für Betrüger schwieriger, diesen zu fälschen. Dies liegt daran, dass eine Unterschrift schwer zu imitieren ist und dass Betrüger Gefahr laufen, erwischt zu werden, wenn sie versuchen, eine Unterschrift zu fälschen.

  • Abschreckung:

    Eine Unterschrift auf Ihrem Lebenslauf kann auch eine abschreckende Wirkung auf Betrüger haben. Betrüger wissen, dass es schwieriger ist, einen Lebenslauf zu fälschen, wenn dieser unterschrieben ist, und dass sie ein höheres Risiko haben, erwischt zu werden. Daher ist es weniger wahrscheinlich, dass sie sich überhaupt an eine Fälschung wagen.

  • Erkennen von Fälschungen:

    Eine Unterschrift auf Ihrem Lebenslauf kann auch dazu beitragen, Fälschungen zu erkennen. Wenn ein Lebenslauf nicht unterschrieben ist, ist es schwieriger zu erkennen, ob er gefälscht ist oder nicht. Eine Unterschrift hingegen macht es einfacher, Fälschungen zu erkennen, da eine gefälschte Unterschrift in der Regel nicht mit der Unterschrift auf dem Ausweis des Bewerbers übereinstimmt.

  • Rechtliche Konsequenzen:

    Eine Unterschrift auf Ihrem Lebenslauf kann auch rechtliche Konsequenzen für Betrüger haben. Wenn ein Betrüger einen Lebenslauf fälscht und diesen mit einer gefälschten Unterschrift versieht, kann er sich strafbar machen. Dies kann zu einer Geldstrafe oder sogar zu einer Freiheitsstrafe führen.

Fazit: Eine Unterschrift auf Ihrem Lebenslauf kann dazu beitragen, Betrug vorzubeugen. Dies liegt daran, dass es für Betrüger schwieriger ist, einen Lebenslauf zu fälschen, wenn dieser unterschrieben ist. Eine Unterschrift macht es auch wahrscheinlicher, dass Betrüger bei der Bewerbung erwischt werden.

Wird von Arbeitgebern ernster genommen.

Ein unterschriebener Lebenslauf wird von Arbeitgebern in der Regel ernster genommen als ein Lebenslauf ohne Unterschrift. Dies liegt daran, dass eine Unterschrift ein Zeichen von Professionalität und Seriosität ist. Es zeigt dem Arbeitgeber, dass Sie Ihre Bewerbung ernst nehmen und dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihren Lebenslauf sorgfältig zu prüfen und zu unterschreiben.

  • Professionalität:

    Eine Unterschrift auf Ihrem Lebenslauf zeigt Arbeitgebern, dass Sie ein professioneller Bewerber sind. Dies liegt daran, dass eine Unterschrift ein Zeichen von Seriosität und Zuverlässigkeit ist.

  • Seriosität:

    Eine Unterschrift auf Ihrem Lebenslauf zeigt Arbeitgebern, dass Sie Ihre Bewerbung ernst nehmen. Dies liegt daran, dass eine Unterschrift ein Zeichen dafür ist, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihren Lebenslauf sorgfältig zu prüfen und zu unterschreiben.

  • Vertrauen:

    Eine Unterschrift auf Ihrem Lebenslauf kann dazu beitragen, Vertrauen bei Arbeitgebern zu wecken. Dies liegt daran, dass eine Unterschrift ein Zeichen dafür ist, dass Sie zu Ihren Angaben stehen und dass Sie sich der Verantwortung bewusst sind, die mit einer Unterschrift verbunden ist.

  • Höhere Chance auf Vorstellungsgespräch:

    Ein unterschriebener Lebenslauf kann Ihre Chancen auf ein Vorstellungsgespräch erhöhen. Dies liegt daran, dass Arbeitgeber Bewerber mit unterschriebenen Lebensläufen in der Regel ernster nehmen und eher zu einem Vorstellungsgespräch einladen.

Fazit: Ein unterschriebener Lebenslauf wird von Arbeitgebern in der Regel ernster genommen als ein Lebenslauf ohne Unterschrift. Dies liegt daran, dass eine Unterschrift ein Zeichen von Professionalität, Seriosität und Vertrauen ist. Ein unterschriebener Lebenslauf kann Ihre Chancen auf ein Vorstellungsgespräch erhöhen.

Kann handschriftlich oder digital erfolgen.

Sie können Ihren Lebenslauf entweder handschriftlich oder digital unterschreiben. Beide Varianten sind zulässig und werden von Arbeitgebern gleichermaßen akzeptiert.

  • Handschriftliche Unterschrift:

    Wenn Sie Ihren Lebenslauf handschriftlich unterschreiben möchten, sollten Sie dies mit einem schwarzen oder blauen Stift tun. Achten Sie darauf, dass Ihre Unterschrift gut leserlich ist und dass Sie Ihren vollständigen Namen unterschreiben.

  • Digitale Unterschrift:

    Wenn Sie Ihren Lebenslauf digital unterschreiben möchten, können Sie dies mit einem elektronischen Signaturpad oder mit einer Signatursoftware tun. Achten Sie darauf, dass Ihre digitale Unterschrift sicher ist und dass sie von Arbeitgebern akzeptiert wird.

  • Vor- und Nachteile:

    Eine handschriftliche Unterschrift ist persönlicher und verleiht Ihrem Lebenslauf eine individuelle Note. Eine digitale Unterschrift ist hingegen schneller und einfacher zu erstellen und kann von überall aus erfolgen.

  • Empfehlung:

    Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie Ihren Lebenslauf handschriftlich oder digital unterschreiben sollen, empfehlen wir Ihnen, sich an den jeweiligen Arbeitgeber zu wenden und nachzufragen, welche Unterschriftsform bevorzugt wird.

Fazit: Sie können Ihren Lebenslauf entweder handschriftlich oder digital unterschreiben. Beide Varianten sind zulässig und werden von Arbeitgebern gleichermaßen akzeptiert. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Unterschriftsform Sie verwenden sollen, empfehlen wir Ihnen, sich an den jeweiligen Arbeitgeber zu wenden und nachzufragen.

Unterschrift sollte gut leserlich sein.

Achten Sie darauf, dass Ihre Unterschrift gut leserlich ist. Dies ist wichtig, damit der Arbeitgeber Ihren Namen problemlos lesen und zuordnen kann. Eine unleserliche Unterschrift kann dazu führen, dass Ihr Lebenslauf nicht berücksichtigt wird.

  • Vermeiden Sie Schnörkel und Verzierungen:

    Verwenden Sie bei Ihrer Unterschrift keine Schnörkel oder Verzierungen. Diese können die Lesbarkeit Ihrer Unterschrift beeinträchtigen und dazu führen, dass der Arbeitgeber Ihren Namen nicht richtig lesen kann.

  • Schreiben Sie Ihren Namen in Druckschrift:

    Wenn Sie Ihren Namen in Druckschrift schreiben, ist er besser lesbar als in Schreibschrift. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie eine unleserliche Handschrift haben.

  • Üben Sie Ihre Unterschrift:

    Wenn Sie eine unleserliche Handschrift haben, sollten Sie Ihre Unterschrift üben, bis sie gut leserlich ist. Sie können Ihre Unterschrift z. B. auf einem Blatt Papier üben oder einen Freund oder ein Familienmitglied bitten, Ihre Unterschrift zu begutachten.

  • Verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Stift:

    Verwenden Sie zum Unterschreiben Ihres Lebenslaufs einen schwarzen oder blauen Stift. Diese Farben sind gut lesbar und machen Ihre Unterschrift deutlich sichtbar.

Fazit: Achten Sie darauf, dass Ihre Unterschrift gut leserlich ist. Dies ist wichtig, damit der Arbeitgeber Ihren Namen problemlos lesen und zuordnen kann. Eine unleserliche Unterschrift kann dazu führen, dass Ihr Lebenslauf nicht berücksichtigt wird.

Unterschrift sollte unter dem Lebenslauf platziert werden.

Platzieren Sie Ihre Unterschrift unter dem Lebenslauf. Dies ist der übliche Ort für die Unterschrift und zeigt dem Arbeitgeber, dass Sie Ihren Lebenslauf sorgfältig geprüft und unterschrieben haben.

  • Üblicher Ort für die Unterschrift:

    Der übliche Ort für die Unterschrift auf einem Lebenslauf ist unterhalb des letzten Abschnitts. Dies kann z. B. der Abschnitt “Berufserfahrung” oder der Abschnitt “Ausbildung” sein.

  • Zeigt Sorgfalt und Aufmerksamkeit:

    Eine Unterschrift unter dem Lebenslauf zeigt dem Arbeitgeber, dass Sie Ihren Lebenslauf sorgfältig geprüft und unterschrieben haben. Dies kann dazu beitragen, dass Ihre Bewerbung ernster genommen wird.

  • Vermeiden Sie Unterschriften an anderen Stellen:

    Vermeiden Sie es, Ihren Lebenslauf an anderen Stellen als unter dem letzten Abschnitt zu unterschreiben. Eine Unterschrift an einer anderen Stelle kann unprofessionell wirken und dazu führen, dass Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt wird.

  • Unterschreiben Sie nur, wenn Sie mit dem Lebenslauf zufrieden sind:

    Unterschreiben Sie Ihren Lebenslauf nur, wenn Sie mit dem Inhalt zufrieden sind. Wenn Sie noch Änderungen vornehmen möchten, sollten Sie dies tun, bevor Sie den Lebenslauf unterschreiben.

Fazit: Platzieren Sie Ihre Unterschrift unter dem Lebenslauf. Dies ist der übliche Ort für die Unterschrift und zeigt dem Arbeitgeber, dass Sie Ihren Lebenslauf sorgfältig geprüft und unterschrieben haben.

Unterschrift sollte mit vollem Namen erfolgen.

Unterschreiben Sie Ihren Lebenslauf mit Ihrem vollen Namen. Dies ist wichtig, damit der Arbeitgeber weiß, wer Sie sind und wie er Sie kontaktieren kann.

  • Vermeiden Sie Spitznamen und Abkürzungen:

    Verwenden Sie bei Ihrer Unterschrift keinen Spitznamen oder eine Abkürzung Ihres Namens. Verwenden Sie stattdessen Ihren vollständigen Namen, damit der Arbeitgeber weiß, wer Sie sind.

  • Schreiben Sie Ihren Namen in Druckschrift:

    Wenn Sie Ihren Namen in Druckschrift schreiben, ist er besser lesbar als in Schreibschrift. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie eine unleserliche Handschrift haben.

  • Üben Sie Ihre Unterschrift:

    Wenn Sie eine unleserliche Handschrift haben, sollten Sie Ihre Unterschrift üben, bis sie gut leserlich ist. Sie können Ihre Unterschrift z. B. auf einem Blatt Papier üben oder einen Freund oder ein Familienmitglied bitten, Ihre Unterschrift zu begutachten.

  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Name mit dem Namen auf Ihrer Bewerbung übereinstimmt:

    Stellen Sie sicher, dass Ihr Name auf Ihrer Unterschrift mit dem Namen auf Ihrer Bewerbung übereinstimmt. Dies ist wichtig, damit der Arbeitgeber Sie problemlos zuordnen kann.

Fazit: Unterschreiben Sie Ihren Lebenslauf mit Ihrem vollen Namen. Dies ist wichtig, damit der Arbeitgeber weiß, wer Sie sind und wie er Sie kontaktieren kann.

Unterschrift sollte aktuell sein.

Achten Sie darauf, dass Ihre Unterschrift aktuell ist. Dies bedeutet, dass sie mit der Unterschrift auf Ihrem Ausweis übereinstimmen sollte. Wenn Sie Ihre Unterschrift geändert haben, sollten Sie Ihren Lebenslauf entsprechend aktualisieren.

Warum ist es wichtig, dass die Unterschrift aktuell ist?

  • Vermeidung von Betrug:

    Eine aktuelle Unterschrift kann dazu beitragen, Betrug vorzubeugen. Wenn Ihre Unterschrift auf Ihrem Lebenslauf mit der Unterschrift auf Ihrem Ausweis übereinstimmt, ist es für Betrüger schwieriger, Ihren Lebenslauf zu fälschen.

  • Erleichterung der Zuordnung:

    Eine aktuelle Unterschrift kann dem Arbeitgeber die Zuordnung Ihres Lebenslaufs zu Ihrer Bewerbung erleichtern. Wenn Ihre Unterschrift auf beiden Dokumenten übereinstimmt, kann der Arbeitgeber sicher sein, dass Sie der Verfasser des Lebenslaufs sind.

  • Professionelles Erscheinungsbild:

    Eine aktuelle Unterschrift kann dazu beitragen, dass Ihre Bewerbung professioneller wirkt. Wenn Ihre Unterschrift auf Ihrem Lebenslauf mit der Unterschrift auf Ihrem Ausweis übereinstimmt, zeigt dies dem Arbeitgeber, dass Sie auf Details achten und dass Sie Ihre Bewerbung ernst nehmen.

Fazit: Achten Sie darauf, dass Ihre Unterschrift auf Ihrem Lebenslauf aktuell ist. Dies bedeutet, dass sie mit der Unterschrift auf Ihrem Ausweis übereinstimmen sollte. Wenn Sie Ihre Unterschrift geändert haben, sollten Sie Ihren Lebenslauf entsprechend aktualisieren.

Tipp: Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Unterschrift aktuell ist, können Sie Ihren Ausweis zur Hand nehmen und Ihre Unterschrift vergleichen. Wenn die Unterschriften übereinstimmen, ist Ihre Unterschrift aktuell. Wenn die Unterschriften nicht übereinstimmen, sollten Sie Ihren Lebenslauf entsprechend aktualisieren.

FAQ

Einführung:

Im Folgenden finden Sie einige häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Thema “Muss ein Lebenslauf unterschrieben werden?”.

Frage 1: Muss ich meinen Lebenslauf unterschreiben?

Antwort 1: Es ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, einen Lebenslauf zu unterschreiben. Es ist jedoch üblich und empfehlenswert, da eine Unterschrift die Echtheit und Richtigkeit der Angaben bestätigt, Betrug vorbeugt und dazu beiträgt, dass Ihr Lebenslauf von potenziellen Arbeitgebern ernster genommen wird.

Frage 2: Kann ich meinen Lebenslauf handschriftlich oder digital unterschreiben?

Antwort 2: Sie können Ihren Lebenslauf entweder handschriftlich oder digital unterschreiben. Beide Varianten sind zulässig und werden von Arbeitgebern gleichermaßen akzeptiert.

Frage 3: Wo sollte ich meinen Lebenslauf unterschreiben?

Antwort 3: Platzieren Sie Ihre Unterschrift unter dem Lebenslauf. Dies ist der übliche Ort für die Unterschrift und zeigt dem Arbeitgeber, dass Sie Ihren Lebenslauf sorgfältig geprüft und unterschrieben haben.

Frage 4: Sollte ich meinen Lebenslauf mit meinem vollen Namen unterschreiben?

Antwort 4: Ja, Sie sollten Ihren Lebenslauf mit Ihrem vollen Namen unterschreiben. Dies ist wichtig, damit der Arbeitgeber weiß, wer Sie sind und wie er Sie kontaktieren kann.

Frage 5: Sollte meine Unterschrift aktuell sein?

Antwort 5: Ja, Ihre Unterschrift sollte aktuell sein. Dies bedeutet, dass sie mit der Unterschrift auf Ihrem Ausweis übereinstimmen sollte. Wenn Sie Ihre Unterschrift geändert haben, sollten Sie Ihren Lebenslauf entsprechend aktualisieren.

Frage 6: Was passiert, wenn ich meinen Lebenslauf nicht unterschreibe?

Antwort 6: Wenn Sie Ihren Lebenslauf nicht unterschreiben, kann dies dazu führen, dass Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt wird. Dies liegt daran, dass eine Unterschrift die Echtheit und Richtigkeit der Angaben bestätigt und Betrug vorbeugt.

Abschluss:

Wir hoffen, dass diese FAQ Ihnen weiterhelfen konnten. Wenn Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Übergang zum Abschnitt “Tipps”:

Im nächsten Abschnitt finden Sie einige Tipps, wie Sie Ihren Lebenslauf optimal gestalten und Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Bewerbung erhöhen können.

Tipps

Einführung:

Im Folgenden finden Sie einige Tipps, wie Sie Ihren Lebenslauf optimal gestalten und Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Bewerbung erhöhen können:

Tipp 1: Verwenden Sie ein professionelles Layout.

Ihr Lebenslauf sollte ein professionelles Layout haben, das übersichtlich und leicht zu lesen ist. Verwenden Sie eine klare Schriftart und eine angemessene Schriftgröße. Achten Sie darauf, dass Ihr Lebenslauf gut strukturiert ist und dass die einzelnen Abschnitte klar voneinander getrennt sind.

Tipp 2: Passen Sie Ihren Lebenslauf an die Stelle an.

Passen Sie Ihren Lebenslauf an die Stelle an, auf die Sie sich bewerben. Heben Sie diejenigen Qualifikationen und Erfahrungen hervor, die für diese Stelle besonders relevant sind. Sie können auch den Aufbau Ihres Lebenslaufs an die Stelle anpassen, indem Sie z. B. den Abschnitt “Berufserfahrung” vor den Abschnitt “Ausbildung” stellen, wenn Sie sich auf eine Stelle bewerben, bei der Berufserfahrung wichtiger ist als Ausbildung.

Tipp 3: Verwenden Sie Schlüsselwörter.

Verwenden Sie Schlüsselwörter, die für die Stelle, auf die Sie sich bewerben, relevant sind. Schlüsselwörter können Sie z. B. aus der Stellenanzeige entnehmen. Achten Sie darauf, dass die Schlüsselwörter in Ihrem Lebenslauf natürlich vorkommen und nicht künstlich eingefügt werden.

Tipp 4: Lassen Sie Ihren Lebenslauf von jemandem Korrektur lesen.

Lassen Sie Ihren Lebenslauf von jemandem Korrektur lesen, bevor Sie ihn abschicken. Achten Sie dabei besonders auf Rechtschreib- und Grammatikfehler. Sie können Ihren Lebenslauf auch von einem Freund oder Familienmitglied lesen lassen, um Feedback zu erhalten.

Abschluss:

Wir hoffen, dass diese Tipps Ihnen helfen, Ihren Lebenslauf optimal zu gestalten und Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Bewerbung zu erhöhen. Viel Erfolg!

Übergang zum Abschnitt “Fazit”:

Im nächsten Abschnitt fassen wir noch einmal die wichtigsten Punkte zusammen und geben Ihnen ein paar abschließende Gedanken mit auf den Weg.

Fazit

Zusammenfassung der Hauptpunkte:

In diesem Artikel haben wir uns mit der Frage beschäftigt, ob ein Lebenslauf unterschrieben werden muss. Wir haben gesehen, dass es nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, einen Lebenslauf zu unterschreiben, dass es aber üblich und empfehlenswert ist. Eine Unterschrift bestätigt die Echtheit und Richtigkeit der Angaben, beugt Betrug vor und kann dazu beitragen, dass Ihr Lebenslauf von potenziellen Arbeitgebern ernster genommen wird. Wir haben auch einige Tipps gegeben, wie Sie Ihren Lebenslauf optimal gestalten und Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Bewerbung erhöhen können.

Abschließende Botschaft:

Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Lebenslauf sorgfältig zu gestalten und zu unterschreiben. Dies zeigt potenziellen Arbeitgebern, dass Sie Ihre Bewerbung ernst nehmen und dass Sie sich die Mühe gemacht haben, Ihren Lebenslauf gründlich zu prüfen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Bewerbung!

Images References :

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *