Web Analytics Made Easy - Statcounter
doc

Bewerbung schreiben für eine Ausbildung: Muster und Tipps

bewerbung schreiben ausbildung muster

Bewerbung schreiben für eine Ausbildung: Muster und Tipps

Eine Ausbildung ist ein wichtiger Schritt in die berufliche Zukunft. Mit einer guten Bewerbung kannst du deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz erhöhen. In diesem Artikel findest du ein Muster für eine Bewerbung für eine Ausbildung sowie Tipps, wie du deine Bewerbung erfolgreich gestalten kannst.

Wenn du dich für eine Ausbildung bewirbst, solltest du zunächst ein Anschreiben und einen Lebenslauf erstellen. Im Anschreiben solltest du dich persönlich vorstellen und erklären, warum du dich für die Ausbildung interessierst. Im Lebenslauf solltest du deine bisherigen schulischen und beruflichen Erfahrungen auflisten.

Im nächsten Schritt solltest du deine Bewerbungsunterlagen an den Ausbildungsbetrieb schicken. Achte dabei darauf, dass deine Unterlagen vollständig sind und dass du ein ordentliches Bewerbungsbild beigefügt hast.

bewerbung schreiben ausbildung muster

Hier sind 10 wichtige Punkte, die du beim Schreiben einer Bewerbung für eine Ausbildung beachten solltest:

  • Anschreiben und Lebenslauf
  • Persönliche Vorstellung
  • Begründung des Interesses
  • Auflistung schulischer Erfahrungen
  • Auflistung beruflicher Erfahrungen
  • Vollständige Bewerbungsunterlagen
  • Ordentliches Bewerbungsbild
  • Bewerbung an den Ausbildungsbetrieb schicken
  • Einhaltung von Bewerbungsfristen
  • Sorgfältige Korrektur der Bewerbung

Wenn du diese Punkte beachtest, erhöhst du deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz.

Anschreiben und Lebenslauf

Das Anschreiben und der Lebenslauf sind die beiden wichtigsten Teile deiner Bewerbung. In diesen Dokumenten kannst du dich dem Ausbildungsbetrieb vorstellen und deine Qualifikationen präsentieren.

  • Anschreiben:

    Im Anschreiben solltest du dich persönlich vorstellen und erklären, warum du dich für die Ausbildung interessierst. Außerdem solltest du deine Stärken und Fähigkeiten hervorheben und erklären, warum du für den Ausbildungsplatz geeignet bist.

  • Lebenslauf:

    Im Lebenslauf solltest du deine bisherigen schulischen und beruflichen Erfahrungen auflisten. Achte darauf, dass du deine Erfahrungen chronologisch und übersichtlich darstellst. Außerdem solltest du deine persönlichen Daten und Kontaktdaten angeben.

  • Vollständigkeit:

    Achte darauf, dass deine Bewerbungsunterlagen vollständig sind. Das bedeutet, dass du ein Anschreiben, einen Lebenslauf, ein Bewerbungsbild und ggf. weitere Unterlagen (z.B. Zeugnisse) beifügst.

  • Ordnung und Sauberkeit:

    Deine Bewerbungsunterlagen sollten ordentlich und sauber sein. Achte darauf, dass du keine Rechtschreibfehler machst und dass deine Unterlagen gut lesbar sind.

Wenn du diese Punkte beachtest, kannst du deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz erhöhen.

Persönliche Vorstellung

In der persönlichen Vorstellung kannst du dich dem Ausbildungsbetrieb von deiner besten Seite zeigen. Hier solltest du deine Stärken und Fähigkeiten hervorheben und erklären, warum du für den Ausbildungsplatz geeignet bist.

Beginne deine persönliche Vorstellung mit einer kurzen Begrüßung und nenne deinen Namen. Anschließend kannst du dich vorstellen und erklären, warum du dich für die Ausbildung interessierst. Dabei solltest du ehrlich und authentisch sein. Vermeide es, dich zu verstellen oder dich besser darzustellen, als du bist.

Im nächsten Schritt solltest du deine Stärken und Fähigkeiten hervorheben. Dabei kannst du dich an den Anforderungen der Ausbildung orientieren. Überlege dir, welche Fähigkeiten und Kenntnisse du bereits besitzt und welche du noch erwerben möchtest. Du kannst auch deine persönlichen Eigenschaften erwähnen, die dich für den Ausbildungsplatz qualifizieren.

Zum Schluss solltest du erklären, warum du für den Ausbildungsplatz geeignet bist. Dabei kannst du dich auf deine bisherigen schulischen und beruflichen Erfahrungen beziehen. Du kannst auch erwähnen, warum du dich für den Ausbildungsbetrieb entschieden hast und was du von der Ausbildung erwartest.

Achte darauf, dass deine persönliche Vorstellung nicht zu lang wird. Ein bis zwei Absätze reichen völlig aus. Schreibe deine persönliche Vorstellung sorgfältig und korrigieren Sie sie gründlich, bevor du sie abschickst.

Begründung des Interesses

In der Begründung des Interesses solltest du erklären, warum du dich für die Ausbildung interessierst. Dabei kannst du dich an folgenden Punkten orientieren:

  • Persönliche Interessen:

    Erkläre, warum dich die Ausbildung inhaltlich interessiert. Welche Themen findest du spannend? Welche Fähigkeiten möchtest du erwerben?

  • Berufliche Ziele:

    Erkläre, wie die Ausbildung zu deinen beruflichen Zielen passt. Was möchtest du nach der Ausbildung machen? Wie kann dir die Ausbildung dabei helfen, deine Ziele zu erreichen?

  • Ausbildungsbetrieb:

    Erkläre, warum du dich für den Ausbildungsbetrieb entschieden hast. Was gefällt dir an dem Unternehmen? Warum glaubst du, dass du gut in das Unternehmen passen würdest?

  • Ausbildungsinhalte:

    Erkläre, welche Ausbildungsinhalte dich besonders interessieren. Welche Fähigkeiten und Kenntnisse möchtest du während der Ausbildung erwerben?

Achte darauf, dass deine Begründung des Interesses ehrlich und authentisch ist. Vermeide es, dich zu verstellen oder dich besser darzustellen, als du bist. Schreibe deine Begründung des Interesses sorgfältig und korrigieren Sie sie gründlich, bevor du sie abschickst.

Auflistung schulischer Erfahrungen

In der Auflistung schulischer Erfahrungen solltest du deine schulische Laufbahn chronologisch darstellen. Beginne mit der Grundschule und ende mit der zuletzt besuchten Schule. Für jede Schule solltest du folgende Angaben machen:

  • Name der Schule
  • Ort der Schule
  • Zeitraum des Schulbesuchs
  • Abschluss oder Abschlussnote

Wenn du noch zur Schule gehst, kannst du deinen aktuellen Notendurchschnitt angeben. Wenn du bereits einen Schulabschluss hast, kannst du dein Abschlusszeugnis beifügen.

Neben deinen schulischen Leistungen kannst du auch deine außerschulischen Aktivitäten erwähnen. Dazu gehören z.B. Praktika, ehrenamtliche Tätigkeiten oder Mitgliedschaften in Vereinen.

Achte darauf, dass deine Auflistung schulischer Erfahrungen übersichtlich und gut lesbar ist. Verwende einheitliche Formatierungen und vermeide Rechtschreibfehler.

Hier ist ein Beispiel für eine Auflistung schulischer Erfahrungen:

  • Grundschule Musterstadt, Musterstadt, 2010-2016, Abschluss: Grundschulabschluss
  • Gesamtschule Musterstadt, Musterstadt, 2016-2023, Abschluss: Abitur, Notendurchschnitt: 1,8
  • Praktikum bei der Firma Muster GmbH, Musterstadt, 2022, 2 Wochen
  • Mitglied im Verein Musterverein e.V., Musterstadt, seit 2020

Auflistung beruflicher Erfahrungen

In der Auflistung beruflicher Erfahrungen solltest du deine bisherigen beruflichen Tätigkeiten chronologisch darstellen. Beginne mit deiner letzten Tätigkeit und ende mit deiner ersten Tätigkeit. Für jede Tätigkeit solltest du folgende Angaben machen:

  • Name des Unternehmens:

    Gib den Namen des Unternehmens an, in dem du gearbeitet hast.

  • Ort des Unternehmens:

    Gib den Ort an, an dem sich das Unternehmen befindet.

  • Zeitraum der Tätigkeit:

    Gib den Zeitraum an, in dem du in dem Unternehmen gearbeitet hast.

  • Position:

    Gib deine Position im Unternehmen an.

  • Aufgaben und Verantwortlichkeiten:

    Beschreibe deine Aufgaben und Verantwortlichkeiten im Unternehmen.

Wenn du noch keine beruflichen Erfahrungen hast, kannst du auch Praktika, ehrenamtliche Tätigkeiten oder Nebenjobs erwähnen. Diese Erfahrungen können dir helfen, deine Fähigkeiten und Kenntnisse unter Beweis zu stellen.

Achte darauf, dass deine Auflistung beruflicher Erfahrungen übersichtlich und gut lesbar ist. Verwende einheitliche Formatierungen und vermeide Rechtschreibfehler.

Hier ist ein Beispiel für eine Auflistung beruflicher Erfahrungen:

  • Praktikant bei der Firma Muster GmbH, Musterstadt, 2022, 2 Wochen
  • Aushilfe im Einzelhandel bei der Firma Musterhandel GmbH, Musterstadt, 2021-2022, 10 Stunden pro Woche
  • Ehrenamtlicher Mitarbeiter im Verein Musterverein e.V., Musterstadt, seit 2020

Vollständige Bewerbungsunterlagen

Vollständige Bewerbungsunterlagen sind ein Muss für jede erfolgreiche Bewerbung. Achte darauf, dass du folgende Unterlagen beifügst:

  • Anschreiben:

    Das Anschreiben ist ein wichtiges Dokument, in dem du dich persönlich vorstellst und erklärst, warum du dich für die Ausbildung interessierst. Achte darauf, dass dein Anschreiben individuell auf die Ausbildung und den Ausbildungsbetrieb zugeschnitten ist.

  • Lebenslauf:

    Der Lebenslauf ist ein Dokument, in dem du deine schulischen und beruflichen Erfahrungen auflistest. Achte darauf, dass dein Lebenslauf übersichtlich und gut lesbar ist.

  • Bewerbungsbild:

    Das Bewerbungsbild ist ein wichtiges Dokument, das dir die Möglichkeit gibt, dich dem Ausbildungsbetrieb persönlich zu präsentieren. Achte darauf, dass dein Bewerbungsbild aktuell und professionell ist.

  • Zeugnisse:

    Wenn du bereits Zeugnisse hast, kannst du diese deiner Bewerbung beifügen. Zeugnisse können deine schulischen und beruflichen Leistungen belegen.

  • Praktikumszeugnisse:

    Wenn du bereits Praktika absolviert hast, kannst du die Praktikumszeugnisse deiner Bewerbung beifügen. Praktikumszeugnisse können deine praktischen Erfahrungen belegen.

Achte darauf, dass deine Bewerbungsunterlagen vollständig und ordentlich sind. Vermeide Rechtschreibfehler und achte auf eine einheitliche Formatierung.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob deine Bewerbungsunterlagen vollständig sind, kannst du dich an die Agentur für Arbeit oder an ein Berufsinformationszentrum wenden. Dort kannst du dich beraten lassen und deine Bewerbungsunterlagen überprüfen lassen.

Ordentliches Bewerbungsbild

Ein ordentliches Bewerbungsbild ist ein wichtiges Element deiner Bewerbung. Achte darauf, dass dein Bewerbungsbild aktuell und professionell ist.

  • Aktuelles Foto:

    Verwende ein aktuelles Foto, das nicht älter als ein Jahr ist. Achte darauf, dass du auf dem Foto gut zu erkennen bist.

  • Professionelle Kleidung:

    Trage auf dem Bewerbungsbild professionelle Kleidung. Vermeide Freizeitkleidung oder Kleidung mit auffälligen Mustern oder Farben.

  • Neutraler Hintergrund:

    Wähle einen neutralen Hintergrund für dein Bewerbungsbild. Vermeide Hintergründe mit vielen Details oder Ablenkungen.

  • Gute Beleuchtung:

    Achte auf eine gute Beleuchtung, damit dein Gesicht gut zu erkennen ist. Vermeide Schatten oder Überbelichtungen.

Wenn du dir nicht sicher bist, wie du ein professionelles Bewerbungsbild machen kannst, kannst du dich an einen Fotografen wenden. Ein professioneller Fotograf kann dir helfen, ein Bewerbungsbild zu machen, das dich von deiner besten Seite zeigt.

Hier sind einige zusätzliche Tipps für ein ordentliches Bewerbungsbild:

  • Lächele freundlich in die Kamera.
  • Schau direkt in die Kamera.
  • Achte auf eine gute Körperhaltung.
  • Vermeide Grimassen oder andere unnatürliche Ausdrücke.

Wenn du diese Tipps befolgst, kannst du ein ordentliches Bewerbungsbild machen, das dir hilft, einen guten Eindruck beim Ausbildungsbetrieb zu hinterlassen.

Bewerbung an den Ausbildungsbetrieb schicken

Nachdem du deine Bewerbungsunterlagen vollständig zusammengestellt hast, kannst du sie an den Ausbildungsbetrieb schicken. Dabei solltest du folgende Punkte beachten:

  • Bewerbungsfrist:

    Achte darauf, dass du deine Bewerbungsunterlagen rechtzeitig vor Ablauf der Bewerbungsfrist einreichst. Die Bewerbungsfrist findest du in der Stellenausschreibung.

  • Bewerbungsweg:

    Informiere dich darüber, welchen Bewerbungsweg der Ausbildungsbetrieb bevorzugt. Einige Ausbildungsbetriebe bevorzugen die Bewerbung per Post, andere die Bewerbung per E-Mail.

  • Vollständigkeit:

    Achte darauf, dass deine Bewerbungsunterlagen vollständig sind, bevor du sie abschickst. Überprüfe, ob du alle erforderlichen Unterlagen beigefügt hast.

  • Ordnung und Sauberkeit:

    Achte darauf, dass deine Bewerbungsunterlagen ordentlich und sauber sind. Vermeide Rechtschreibfehler und achte auf eine einheitliche Formatierung.

Wenn du diese Punkte beachtest, kannst du deine Bewerbungsunterlagen erfolgreich an den Ausbildungsbetrieb schicken.

Hier sind einige zusätzliche Tipps für das Versenden deiner Bewerbungsunterlagen:

  • Wenn du deine Bewerbungsunterlagen per Post schickst, verwende einen stabilen Umschlag und achte darauf, dass die Unterlagen nicht geknickt oder beschädigt werden.
  • Wenn du deine Bewerbungsunterlagen per E-Mail schickst, achte darauf, dass die Dateien nicht zu groß sind und dass du sie im richtigen Format sendest.
  • Schreibe in der Betreffzeile deiner E-Mail deinen Namen und die Bezeichnung der Ausbildung, auf die du dich bewirbst.
  • Bedanke dich in deiner E-Mail für die Möglichkeit, dich für die Ausbildung zu bewerben.

Wenn du diese Tipps befolgst, kannst du deine Bewerbungsunterlagen erfolgreich an den Ausbildungsbetrieb schicken und deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz erhöhen.

Einhaltung von Bewerbungsfristen

Die Einhaltung von Bewerbungsfristen ist sehr wichtig. Wenn du deine Bewerbungsunterlagen zu spät einreichst, werden sie in der Regel nicht berücksichtigt.

  • Überprüfe die Bewerbungsfrist:

    Bevor du dich für eine Ausbildung bewirbst, solltest du die Bewerbungsfrist überprüfen. Die Bewerbungsfrist findest du in der Stellenausschreibung.

  • Bewirb dich rechtzeitig:

    Bewirb dich rechtzeitig vor Ablauf der Bewerbungsfrist. So hast du genügend Zeit, deine Bewerbungsunterlagen sorgfältig zusammenzustellen und abzuschicken.

  • Setze dir Fristen:

    Setze dir Fristen, bis wann du bestimmte Aufgaben erledigen möchtest. So kannst du sicherstellen, dass du deine Bewerbungsunterlagen rechtzeitig fertig stellst.

  • Sei flexibel:

    Sei flexibel und halte dich an die Bewerbungsfristen. Wenn du dich zu spät bewirbst, kann es sein, dass die Ausbildungsstelle bereits vergeben ist.

Wenn du diese Punkte beachtest, kannst du die Bewerbungsfristen einhalten und deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz erhöhen.

Hier sind einige zusätzliche Tipps für die Einhaltung von Bewerbungsfristen:

  • Merke dir die Bewerbungsfristen für alle Ausbildungsstellen, auf die du dich bewirbst.
  • Setze dir Erinnerungen, damit du keine Bewerbungsfrist vergisst.
  • Beginne frühzeitig mit der Zusammenstellung deiner Bewerbungsunterlagen.
  • Überprüfe deine Bewerbungsunterlagen sorgfältig, bevor du sie abschickst.

Wenn du diese Tipps befolgst, kannst du die Bewerbungsfristen einhalten und deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz erhöhen.

Sorgfältige Korrektur der Bewerbung

Bevor du deine Bewerbungsunterlagen abschickst, solltest du sie sorgfältig korrigieren. Achte dabei auf folgende Punkte:

  • Rechtschreibfehler:

    Überprüfe deine Bewerbungsunterlagen auf Rechtschreibfehler. Rechtschreibfehler können einen schlechten Eindruck beim Ausbildungsbetrieb hinterlassen.

  • Grammatikfehler:

    Überprüfe deine Bewerbungsunterlagen auf Grammatikfehler. Grammatikfehler können ebenfalls einen schlechten Eindruck beim Ausbildungsbetrieb hinterlassen.

  • Stilfehler:

    Überprüfe deine Bewerbungsunterlagen auf Stilfehler. Stilfehler können dazu führen, dass deine Bewerbung nicht verstanden wird.

  • Formatierung:

    Achte auf eine einheitliche Formatierung deiner Bewerbungsunterlagen. Eine einheitliche Formatierung macht deine Bewerbung übersichtlicher und professioneller.

Du kannst deine Bewerbungsunterlagen von einer anderen Person Korrektur lesen lassen. So kannst du sicher sein, dass keine Fehler übersehen werden.

Hier sind einige zusätzliche Tipps für die sorgfältige Korrektur deiner Bewerbung:

  • Lies deine Bewerbungsunterlagen mehrmals sorgfältig durch.
  • Bitte eine andere Person, deine Bewerbungsunterlagen Korrektur zu lesen.
  • Verwende ein Rechtschreibprogramm, um Rechtschreibfehler zu finden.
  • Verwende ein Grammatikprogramm, um Grammatikfehler zu finden.

Wenn du diese Tipps befolgst, kannst du deine Bewerbungsunterlagen sorgfältig korrigieren und einen guten Eindruck beim Ausbildungsbetrieb hinterlassen.

FAQ

Hier findest du Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema “Bewerbung schreiben für eine Ausbildung”:

Frage 1: Was sind die wichtigsten Punkte, die ich beim Schreiben einer Bewerbung für eine Ausbildung beachten sollte?
Antwort 1: Die wichtigsten Punkte sind ein Anschreiben, ein Lebenslauf, ein Bewerbungsbild und ggf. weitere Unterlagen (z.B. Zeugnisse). Achte darauf, dass deine Bewerbungsunterlagen vollständig, ordentlich und sauber sind.

Frage 2: Wie schreibe ich ein gutes Anschreiben?
Antwort 2: In deinem Anschreiben solltest du dich persönlich vorstellen und erklären, warum du dich für die Ausbildung interessierst. Außerdem solltest du deine Stärken und Fähigkeiten hervorheben und erklären, warum du für den Ausbildungsplatz geeignet bist.

Frage 3: Was gehört in einen Lebenslauf?
Antwort 3: In deinem Lebenslauf solltest du deine schulischen und beruflichen Erfahrungen auflisten. Achte darauf, dass du deine Erfahrungen chronologisch und übersichtlich darstellst. Außerdem solltest du deine persönlichen Daten und Kontaktdaten angeben.

Frage 4: Wie wähle ich ein gutes Bewerbungsbild aus?
Antwort 4: Wähle ein aktuelles und professionelles Bewerbungsbild. Achte darauf, dass du auf dem Foto gut zu erkennen bist und dass du angemessene Kleidung trägst.

Frage 5: Was sind die häufigsten Fehler, die Bewerber beim Schreiben einer Bewerbung machen?
Antwort 5: Die häufigsten Fehler sind Rechtschreibfehler, Grammatikfehler, Stilfehler und Formatierungsfehler. Achte darauf, deine Bewerbungsunterlagen sorgfältig zu korrigieren, bevor du sie abschickst.

Frage 6: Wie kann ich meine Chancen auf einen Ausbildungsplatz erhöhen?
Antwort 6: Du kannst deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz erhöhen, indem du dich frühzeitig bewirbst, deine Bewerbungsunterlagen sorgfältig zusammenstellst und dich auf das Vorstellungsgespräch vorbereitest.

Frage 7: Wo finde ich weitere Informationen zum Thema “Bewerbung schreiben für eine Ausbildung”?
Antwort 7: Weitere Informationen zum Thema “Bewerbung schreiben für eine Ausbildung” findest du auf der Website der Bundesagentur für Arbeit, auf der Website des Bundesinstituts für Berufsbildung und auf den Websites der einzelnen Ausbildungsbetriebe.

Ich hoffe, diese FAQ hat dir geholfen, deine Fragen zum Thema “Bewerbung schreiben für eine Ausbildung” zu beantworten.

Im nächsten Abschnitt findest du einige Tipps, die dir beim Schreiben einer erfolgreichen Bewerbung für eine Ausbildung helfen können.

Tips

Hier sind vier praktische Tipps, die dir beim Schreiben einer erfolgreichen Bewerbung für eine Ausbildung helfen können:

Tipp 1: Informiere dich gründlich über den Ausbildungsbetrieb und die Ausbildungsstelle.
Je mehr du über den Ausbildungsbetrieb und die Ausbildungsstelle weißt, desto besser kannst du deine Bewerbung auf die Anforderungen zuschneiden.

Tipp 2: Nimm dir Zeit für deine Bewerbung.
Eine gute Bewerbung braucht Zeit. Schreibe deine Bewerbung nicht auf den letzten Drücker, sondern nimm dir ausreichend Zeit, um sie sorgfältig zusammenzustellen.

Tipp 3: Sei ehrlich und authentisch.
Versuche nicht, dich in deiner Bewerbung zu verstellen oder dich besser darzustellen, als du bist. Sei ehrlich und authentisch, denn der Ausbildungsbetrieb wird dich sonst schnell durchschauen.

Tipp 4: Lass deine Bewerbung von einer anderen Person Korrektur lesen.
Bevor du deine Bewerbung abschickst, lass sie von einer anderen Person Korrektur lesen. So kannst du sicher sein, dass keine Fehler übersehen werden.

Ich hoffe, diese Tipps helfen dir, eine erfolgreiche Bewerbung für eine Ausbildung zu schreiben.

Im nächsten Abschnitt findest du ein Fazit zum Thema “Bewerbung schreiben für eine Ausbildung”.

Conclusion

In diesem Artikel haben wir dir gezeigt, wie du eine erfolgreiche Bewerbung für eine Ausbildung schreibst. Wir haben dir die wichtigsten Punkte erklärt, die du beim Schreiben einer Bewerbung beachten solltest, und wir haben dir einige praktische Tipps gegeben.

Die wichtigsten Punkte beim Schreiben einer Bewerbung sind:

  • Vollständige Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Bewerbungsbild, ggf. weitere Unterlagen)
  • Ordentliche und saubere Bewerbungsunterlagen
  • Persönliche Vorstellung im Anschreiben
  • Begründung des Interesses an der Ausbildung
  • Auflistung schulischer und beruflicher Erfahrungen im Lebenslauf
  • Einhaltung von Bewerbungsfristen
  • Sorgfältige Korrektur der Bewerbung

Wenn du diese Punkte beachtest, kannst du deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz erhöhen.

Wir hoffen, dass dieser Artikel dir geholfen hat, deine Fragen zum Thema “Bewerbung schreiben für eine Ausbildung” zu beantworten. Wir wünschen dir viel Erfolg bei deiner Bewerbung!

Images References :

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *