Web Analytics Made Easy - Statcounter
doc

Absage der Bewerbung: Muster für Arbeitgeber

absage bewerbung muster arbeitgeber

Absage der Bewerbung: Muster für Arbeitgeber

Eine Absage der Bewerbung ist ein schwieriges Schreiben, das jeder Arbeitgeber einmal verfassen muss. Es ist wichtig, dass Sie dabei professionell und respektvoll vorgehen. In diesem Artikel finden Sie ein Muster für eine Absage der Bewerbung, das Sie verwenden können.

Wenn Sie eine Bewerbung ablehnen, sollten Sie dies immer schriftlich tun. Ein persönliches Gespräch ist zwar auch möglich, aber nicht immer zumutbar. In Ihrem Schreiben sollten Sie dem Bewerber zunächst für seine Bewerbung danken. Anschließend sollten Sie ihm höflich mitteilen, dass Sie sich für einen anderen Kandidaten entschieden haben.

Im Folgenden finden Sie ein Muster für eine Absage der Bewerbung, das Sie verwenden können:

absage bewerbung muster arbeitgeber

Professionell und respektvoll ablehnen.

  • Schriftliche Absage.
  • Für Bewerbung danken.
  • Höfliche Mitteilung der Absage.
  • Begründung der Absage (optional).
  • Wünsche für die Zukunft.
  • Freundliche Verabschiedung.
  • Unterschrift und Kontaktdaten.
  • Datum und Ort.
  • Anschrift des Bewerbers.

Anpassung an individuelle Situation.

Schriftliche Absage.

Eine schriftliche Absage ist wichtig, da sie dem Bewerber eine offizielle Mitteilung über die Ablehnung seiner Bewerbung zukommen lässt. Außerdem kann sie als Nachweis für die erfolgte Absage dienen.

  • Brief oder E-Mail?

    Sie können die Absage entweder per Brief oder per E-Mail verschicken. Wenn Sie sich für einen Brief entscheiden, sollten Sie diesen mit der Post verschicken. Eine E-Mail ist zwar schneller, aber nicht immer so formell wie ein Brief.

  • Form und Aufbau

    Die Absage sollte in einem höflichen und respektvollen Ton verfasst sein. Sie sollte außerdem einen professionellen Eindruck machen. Achten Sie daher auf eine korrekte Form und einen angemessenen Aufbau.

  • Inhalt

    In der Absage sollten Sie dem Bewerber zunächst für seine Bewerbung danken. Anschließend sollten Sie ihm höflich mitteilen, dass Sie sich für einen anderen Kandidaten entschieden haben. Sie können auch eine Begründung für Ihre Entscheidung angeben, dies ist jedoch nicht zwingend erforderlich.

  • Wünsche für die Zukunft

    Zum Schluss können Sie dem Bewerber noch Ihre Wünsche für die Zukunft aussprechen. Dies ist ein Zeichen der Wertschätzung und zeigt, dass Sie ihm trotz der Absage alles Gute wünschen.

Wichtig ist, dass Sie die Absage individuell an den Bewerber anpassen. Gehen Sie dabei auf seine Qualifikationen und Erfahrungen ein und begründen Sie Ihre Entscheidung nachvollziehbar.

Für Bewerbung danken.

Es ist wichtig, dem Bewerber für seine Bewerbung zu danken. Dies zeigt, dass Sie seine Mühe und Zeit schätzen.

  • Aufrichtigkeit

    Ihr Dank sollte aufrichtig sein. Vermeiden Sie daher Floskeln und Phrasen.

  • Individualität

    Gehen Sie in Ihrem Dank auf die Bewerbung des Bewerbers ein. Erwähnen Sie beispielsweise seine Qualifikationen oder Erfahrungen, die Sie besonders beeindruckt haben.

  • Zukunftsorientierung

    Sie können Ihren Dank auch mit einem Blick in die Zukunft verbinden. Wünschen Sie dem Bewerber beispielsweise alles Gute für seine weitere Karriere.

  • Beispiele

    Hier sind einige Beispiele für Dankesformeln, die Sie verwenden können:

    • “Vielen Dank für Ihre Bewerbung. Wir haben Ihre Qualifikationen und Erfahrungen sorgfältig geprüft und waren sehr beeindruckt.”
    • “Wir möchten uns für Ihre ausführliche und informative Bewerbung bedanken. Ihre Unterlagen haben uns einen guten Einblick in Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen gegeben.”
    • “Vielen Dank für Ihre Mühe und Zeit. Wir haben Ihre Bewerbung mit großem Interesse gelesen und waren von Ihrer Qualifikation sehr angetan.”

Wichtig ist, dass Sie Ihren Dank persönlich formulieren und auf den Bewerber eingehen. Vermeiden Sie Standardfloskeln und zeigen Sie dem Bewerber, dass Sie seine Bewerbung wirklich geschätzt haben.

Höfliche Mitteilung der Absage.

Nachdem Sie dem Bewerber für seine Bewerbung gedankt haben, sollten Sie ihm höflich mitteilen, dass Sie sich für einen anderen Kandidaten entschieden haben.

  • Direkte und klare Formulierung

    Die Absage sollte direkt und klar formuliert sein. Vermeiden Sie Andeutungen oder Umschreibungen.

  • Persönliche Ansprache

    Sprechen Sie den Bewerber persönlich an und verwenden Sie seinen Namen.

  • Begründung der Absage (optional)

    Sie können Ihre Entscheidung auch begründen, dies ist jedoch nicht zwingend erforderlich. Wenn Sie sich für eine Begründung entscheiden, sollte diese nachvollziehbar und sachlich sein.

  • Beispiele

    Hier sind einige Beispiele für höfliche Formulierungen, die Sie verwenden können:

    • “Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir uns für einen anderen Kandidaten entschieden haben.”
    • “Nach sorgfältiger Prüfung Ihrer Bewerbungsunterlagen sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass Ihre Qualifikationen und Erfahrungen nicht ganz unseren Anforderungen entsprechen.”
    • “Wir haben uns für einen Kandidaten entschieden, der über etwas mehr Erfahrung in diesem Bereich verfügt.”

Wichtig ist, dass Sie die Absage höflich und respektvoll formulieren. Vermeiden Sie negative oder abwertende Äußerungen über den Bewerber.

Begründung der Absage (optional).

Eine Begründung der Absage ist nicht zwingend erforderlich, kann aber hilfreich sein, um dem Bewerber zu zeigen, dass Sie seine Bewerbung ernst genommen haben und dass Ihre Entscheidung auf sachlichen Gründen beruht.

Wenn Sie sich für eine Begründung entscheiden, sollte diese nachvollziehbar und sachlich sein. Vermeiden Sie negative oder abwertende Äußerungen über den Bewerber.

Hier sind einige Beispiele für mögliche Begründungen:

  • Qualifikationen und Erfahrungen

    Sie können Ihre Entscheidung damit begründen, dass der Bewerber nicht über die erforderlichen Qualifikationen und Erfahrungen verfügt.

  • Passung zum Unternehmen

    Sie können auch damit argumentieren, dass der Bewerber nicht zum Unternehmen passt. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn seine Werte oder seine Arbeitsweise nicht mit der Unternehmenskultur übereinstimmen.

  • Entscheidung für einen anderen Kandidaten

    Sie können auch einfach mitteilen, dass Sie sich für einen anderen Kandidaten entschieden haben, der Ihren Anforderungen besser entspricht.

Wichtig ist, dass Sie die Begründung höflich und respektvoll formulieren. Vermeiden Sie negative oder abwertende Äußerungen über den Bewerber.

Ob Sie Ihre Entscheidung begründen oder nicht, ist letztendlich Ihre Entscheidung. Wenn Sie sich dafür entscheiden, eine Begründung zu geben, sollten Sie diese sorgfältig formulieren und sicherstellen, dass sie nachvollziehbar und sachlich ist.

Wünsche für die Zukunft.

Zum Schluss können Sie dem Bewerber noch Ihre Wünsche für die Zukunft aussprechen. Dies ist ein Zeichen der Wertschätzung und zeigt, dass Sie ihm trotz der Absage alles Gute wünschen.

  • Aufrichtigkeit

    Ihre Wünsche sollten aufrichtig sein. Vermeiden Sie daher Floskeln und Phrasen.

  • Individualität

    Gehen Sie in Ihren Wünschen auf den Bewerber ein. Berücksichtigen Sie beispielsweise seine Qualifikationen und Erfahrungen oder seine beruflichen Ziele.

  • Zukunftsorientierung

    Konzentrieren Sie sich in Ihren Wünschen auf die Zukunft. Wünschen Sie dem Bewerber beispielsweise viel Erfolg bei seiner weiteren Karriere oder bei der Suche nach einem neuen Job.

  • Beispiele

    Hier sind einige Beispiele für Wünsche für die Zukunft, die Sie verwenden können:

    • “Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer weiteren Karriere.”
    • “Wir hoffen, dass Sie bald einen neuen Job finden, der Ihren Qualifikationen und Erfahrungen entspricht.”
    • “Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihre Zukunft und hoffen, dass Sie Ihre beruflichen Ziele erreichen.”

Wichtig ist, dass Sie Ihre Wünsche persönlich formulieren und auf den Bewerber eingehen. Vermeiden Sie Standardfloskeln und zeigen Sie dem Bewerber, dass Sie ihm wirklich alles Gute wünschen.

Freundliche Verabschiedung.

Zum Abschluss Ihrer Absage sollten Sie sich freundlich vom Bewerber verabschieden. Dies zeigt, dass Sie ihn trotz der Absage wertschätzen und ihm alles Gute wünschen.

Hier sind einige Beispiele für freundliche Verabschiedungen, die Sie verwenden können:

  • “Wir bedanken uns für Ihre Bewerbung und wünschen Ihnen alles Gute für Ihre Zukunft.”
  • “Wir hoffen, dass Sie bald einen neuen Job finden, der Ihren Qualifikationen und Erfahrungen entspricht.”
  • “Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer weiteren Karriere.”
  • “Wir hoffen, dass wir Sie in Zukunft wieder als Bewerber begrüßen dürfen.”

Wichtig ist, dass Sie Ihre Verabschiedung persönlich formulieren und auf den Bewerber eingehen. Vermeiden Sie Standardfloskeln und zeigen Sie dem Bewerber, dass Sie ihm wirklich alles Gute wünschen.

Sie können Ihre Verabschiedung auch mit einem persönlichen Gruß abschließen, beispielsweise:

  • “Mit freundlichen Grüßen”
  • “Mit besten Grüßen”
  • “Mit herzlichen Grüßen”

Vermeiden Sie jedoch zu förmliche oder distanzierte Grüße wie “Hochachtungsvoll” oder “Mit vorzüglicher Hochachtung”.

Eine freundliche Verabschiedung rundet Ihre Absage ab und zeigt dem Bewerber, dass Sie ihn trotz der Absage wertschätzen und ihm alles Gute wünschen.

Unterschrift und Kontaktdaten.

Unter Ihrer freundlichen Verabschiedung sollten Sie Ihre Absage unterschreiben und Ihre Kontaktdaten angeben.

Unterschrift

Ihre Unterschrift ist ein Zeichen dafür, dass Sie die Absage persönlich verfasst haben und dass Sie für den Inhalt der Absage verantwortlich sind. Unterschreiben Sie Ihre Absage mit Ihrem vollständigen Namen und Ihrer Position im Unternehmen.

Kontaktdaten

Geben Sie unter Ihrer Unterschrift Ihre Kontaktdaten an, damit der Bewerber Sie bei Bedarf erreichen kann. Hierzu gehören Ihre Telefonnummer, Ihre E-Mail-Adresse und gegebenenfalls Ihre Faxnummer.

Wenn Sie möchten, können Sie auch Ihre Social-Media-Profile angeben, damit der Bewerber Sie online kontaktieren kann. Dies ist jedoch nicht zwingend erforderlich.

Hier ist ein Beispiel für eine Unterschrift und Kontaktdaten:

“`
Mit freundlichen Grüßen
[Ihr vollständiger Name]
[Ihre Position im Unternehmen]
Telefon: [Ihre Telefonnummer]
E-Mail: [Ihre E-Mail-Adresse]
“`

Wichtig ist, dass Ihre Unterschrift und Ihre Kontaktdaten gut leserlich sind. Vermeiden Sie daher Schnörkel und verwenden Sie eine klare Schriftart.

Datum und Ort.

Über Ihrer Unterschrift sollten Sie das Datum und den Ort angeben, an dem Sie die Absage verfasst haben.

  • Datum

    Das Datum sollte im Format “Tag. Monat. Jahr” angegeben werden, z.B. “15. März 2023”.

  • Ort

    Der Ort sollte mit dem Namen der Stadt angegeben werden, in der Sie die Absage verfasst haben, z.B. “Berlin”.

  • Beispiel

    Hier ist ein Beispiel für ein Datum und einen Ort:

    15. März 2023
    Berlin

  • Warum ist das Datum und der Ort wichtig?

    Das Datum und der Ort sind wichtig, weil sie dem Bewerber zeigen, dass die Absage aktuell ist und dass Sie sich die Zeit genommen haben, sie persönlich zu verfassen.

Wichtig ist, dass Sie das Datum und den Ort gut leserlich angeben. Vermeiden Sie daher Schnörkel und verwenden Sie eine klare Schriftart.

Anschrift des Bewerbers.

Über dem Briefkopf sollten Sie die Anschrift des Bewerbers angeben.

  • Vollständiger Name

    Geben Sie den vollständigen Namen des Bewerbers an, so wie er auf seiner Bewerbung steht.

  • Straße und Hausnummer

    Geben Sie die Straße und Hausnummer des Bewerbers an.

  • Postleitzahl und Ort

    Geben Sie die Postleitzahl und den Ort des Bewerbers an.

  • Beispiel

    Hier ist ein Beispiel für eine Anschrift:

    Max Mustermann
    Musterstraße 12
    12345 Musterstadt

Wichtig ist, dass Sie die Anschrift des Bewerbers korrekt angeben. Überprüfen Sie daher die Anschrift sorgfältig, bevor Sie die Absage verschicken.

FAQ

Im Folgenden finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs) zum Thema “Absage der Bewerbung: Muster für Arbeitgeber”.

Frage 1: Wie schreibe ich eine Absage der Bewerbung?
Antwort: Eine Absage der Bewerbung sollte höflich und respektvoll geschrieben sein. Sie sollten dem Bewerber zunächst für seine Bewerbung danken und ihm dann mitteilen, dass Sie sich für einen anderen Kandidaten entschieden haben. Sie können auch eine Begründung für Ihre Entscheidung angeben, dies ist jedoch nicht zwingend erforderlich. Abschließend sollten Sie dem Bewerber Ihre Wünsche für die Zukunft aussprechen und sich freundlich von ihm verabschieden.

Frage 2: Welche Form sollte eine Absage der Bewerbung haben?
Antwort: Eine Absage der Bewerbung kann entweder schriftlich oder per E-Mail erfolgen. Wenn Sie sich für einen Brief entscheiden, sollten Sie diesen mit der Post verschicken. Eine E-Mail ist zwar schneller, aber nicht immer so formell wie ein Brief.

Frage 3: Was gehört in eine Absage der Bewerbung?
Antwort: In eine Absage der Bewerbung gehören folgende Punkte:

  • Anrede des Bewerbers
  • Danksagung für die Bewerbung
  • Mitteilung der Absage
  • (optional) Begründung für die Absage
  • Wünsche für die Zukunft des Bewerbers
  • Freundliche Verabschiedung
  • Unterschrift des Arbeitgebers
  • Datum und Ort
  • Anschrift des Bewerbers

Frage 4: Wie begründe ich eine Absage der Bewerbung?
Antwort: Wenn Sie sich entscheiden, Ihre Absage zu begründen, sollten Sie dies höflich und sachlich tun. Vermeiden Sie negative oder abwertende Äußerungen über den Bewerber. Sie können Ihre Entscheidung beispielsweise damit begründen, dass der Bewerber nicht über die erforderlichen Qualifikationen und Erfahrungen verfügt, dass er nicht zum Unternehmen passt oder dass Sie sich für einen anderen Kandidaten entschieden haben, der Ihren Anforderungen besser entspricht.

Frage 5: Wie verabschiede ich mich freundlich von einem Bewerber?
Antwort: Verabschieden Sie sich freundlich und respektvoll vom Bewerber. Wünschen Sie ihm beispielsweise viel Erfolg bei seiner weiteren Karriere oder hoffen Sie, dass er bald einen neuen Job findet, der seinen Qualifikationen und Erfahrungen entspricht.

Frage 6: Muss ich eine Absage der Bewerbung unterschreiben?
Antwort: Ja, Sie sollten Ihre Absage der Bewerbung unterschreiben. Ihre Unterschrift ist ein Zeichen dafür, dass Sie die Absage persönlich verfasst haben und dass Sie für den Inhalt der Absage verantwortlich sind.

Frage 7: Wo finde ich ein Muster für eine Absage der Bewerbung?
Antwort: In diesem Artikel finden Sie ein Muster für eine Absage der Bewerbung. Sie können dieses Muster verwenden, um Ihre eigene Absage zu schreiben.

Wir hoffen, dass diese FAQs Ihnen helfen, eine professionelle und höfliche Absage der Bewerbung zu schreiben.

Im Folgenden finden Sie einige Tipps, die Ihnen helfen können, eine noch bessere Absage der Bewerbung zu schreiben.

Tipps

Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen können, eine noch bessere Absage der Bewerbung zu schreiben:

Tipp 1: Seien Sie höflich und respektvoll.
Eine Absage der Bewerbung sollte immer höflich und respektvoll geschrieben sein. Vermeiden Sie negative oder abwertende Äußerungen über den Bewerber.

Tipp 2: Seien Sie spezifisch.
Wenn Sie Ihre Absage begründen, sollten Sie dies spezifisch tun. Vermeiden Sie allgemeine Floskeln und gehen Sie stattdessen auf die konkreten Gründe für Ihre Entscheidung ein.

Tipp 3: Seien Sie ehrlich.
Seien Sie ehrlich zu dem Bewerber und erklären Sie ihm, warum Sie sich gegen ihn entschieden haben. Vermeiden Sie Ausreden und Beschönigungen.

Tipp 4: Seien Sie persönlich.
Verfassen Sie Ihre Absage persönlich und vermeiden Sie Standardfloskeln. Gehen Sie auf den Bewerber und seine Bewerbung ein und zeigen Sie ihm, dass Sie seine Mühe und Zeit schätzen.

Tipp 5: Seien Sie knapp und prägnant.
Ihre Absage sollte knapp und prägnant sein. Vermeiden Sie unnötige Details und konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche.

Wir hoffen, dass diese Tipps Ihnen helfen, eine professionelle und höfliche Absage der Bewerbung zu schreiben.

Mit einer höflichen und respektvollen Absage der Bewerbung können Sie dazu beitragen, dass der Bewerber Ihre Entscheidung versteht und akzeptiert.

Conclusion

In diesem Artikel haben wir Ihnen gezeigt, wie Sie eine höfliche und respektvolle Absage der Bewerbung schreiben. Wir haben die wichtigsten Punkte zusammengefasst und Ihnen einige Tipps gegeben, die Ihnen helfen können, eine noch bessere Absage zu schreiben.

Die wichtigsten Punkte, die Sie bei einer Absage der Bewerbung beachten sollten, sind:

  • Seien Sie höflich und respektvoll.
  • Danken Sie dem Bewerber für seine Bewerbung.
  • Teilen Sie dem Bewerber mit, dass Sie sich für einen anderen Kandidaten entschieden haben.
  • (optional) Begründen Sie Ihre Entscheidung.
  • Wünschen Sie dem Bewerber alles Gute für seine Zukunft.
  • Verabschieden Sie sich freundlich vom Bewerber.
  • Unterschreiben Sie Ihre Absage.
  • Geben Sie das Datum und den Ort an.
  • Geben Sie die Anschrift des Bewerbers an.

Mit einer höflichen und respektvollen Absage der Bewerbung können Sie dazu beitragen, dass der Bewerber Ihre Entscheidung versteht und akzeptiert. Sie können auch dazu beitragen, dass der Bewerber ein positives Bild von Ihrem Unternehmen behält.

Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen geholfen hat, eine professionelle und höfliche Absage der Bewerbung zu schreiben.

Sollten Sie weitere Fragen zum Thema “Absage der Bewerbung” haben, können Sie sich gerne an uns wenden. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Images References :

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *